Anna

Anna Knorr
Anna Knorr - Gesang © W. Roeper 2018

Die Stimme von NoorRock - Anna Knorr

 

Anna ist mit Leib und Seele Sängerin. Ihr wurden das Singen und die Leidenschaft für Musik mit in die Wiege gelegt.

Unterstützt wurde ihr Talent durch ihre Mutter, einer slowakischen Sängerin und ihrem Vater, der ebenfalls als Berufsmusiker tätig ist. Anna stand bereits seit sie denken kann, mit auf der Bühne.

 

So ist auch ihr Motto nicht verwunderlich:

"Music is not what I do, it´s what I am". Singen ist ihr Leben!

 

Im Alter von 16 Jahren begeisterte sie als energiegeladene Chorsängerin das Publikum und brachte danach ihr Engagement in verschiedenen Bandprojekten mit ein. Ab 1993 war sie als Berufssängerin unterwegs.

Sie sang unter anderem bei „Top Company“, der „Szabadance Band“ und tourte europaweit mit der Formation „Tropicx“.

Nach einer familiären Pause hat sie jetzt wieder genügend Zeit, sich voll und ganz ihrer Berufung zu widmen.

Wir freuen uns, dass Anna nun für NoorRock singt! 

Thomas

Thomas Johannsen - Keyboard, Vocals © T. Reusch 2019
Thomas Johannsen - Keyboard, Vocals © T. Reusch 2019

Keyboard, Vocals - Thomas Johannsen

 

Musik war und ist sein ständiger Begleiter.

In seinem Kopf läuft immer irgendwelche Musik mit, behauptet er ...

 

Anfang der 1990er Jahre stieg Thomas als Sänger bei der Deutschrockformation „Roquefort“ ein.  Schon bald gewann das eigene Songwriting an Bedeutung, er verließ 1997 „Roquefort“,

wo er zuvor überwiegend Interpret fremder Songs war.

 

Schon ein Jahr später gründete er „Nydsonics“ und lieferte fortan

als Texter und Komponist die Musik für die Band. Die Gitarre war inzwischen zum soliden Begleiter für die Stimme geworden.

 

 

Ab 2003 war es mit der verstärkten Rockmusik erst einmal vorbei. Es folgten Stationen bei Akustik- Bands

wie „Perky´s Erben“ (2004), „Wild Buffalos“ (2005-2010), „Abrahams Zebra“ (2004-2012) und „Jensen & Johannsen“,

alias „Die Freitakter“ (seit 2012) mit etlichen Gigs in Schleswig-Holstein.

 

Mit dem Einstieg bei NoorRock geht er seinem Faible für die schwarz- weissen Tasten nach, dabei beeinflusst von Musik der Klassik, the Beatles, Dire Straits, Meat Loaf & Jim Steinman und Heinz Rudolf Kunze.

 

Lenni

Lenni Paul Klimek
Lenni Paul Klimek - Leadgitarre, Gesang © Lenni Paul Klimek

Leadgitarre, Gesang - Lenni Paul Klimek

 

Lenni Paul ist ein Gitarrist mit eigenem Charakter. Als Autodidakt hat sich bei ihm ein eigenständiger Stil entwickelt, den er nicht erklären, definieren und/oder darstellen kann - er will es auch nicht: Er will einfach nur Gitarre spielen!
Seine Wurzeln sind im Blues und Southern-Rock zu finden, wobei moderner Pop-Rock über Funk bis zum Metall auch sehr prägend waren und sind.
Weiter entdeckt Lenni Paul immer mehr Möglichkeiten zur Selbstentfaltung mit seinem kleinen aber feinen Home-Studio.      Dort komponiert und arrangiert er auch neue Songs für NoorRock.

 

Lenni Paul hat seit seinem 14. Lebensjahr in zahlreichen Bands gespielt. Session-Projekte waren auch mit dabei.

Als Referenzen kann Lenni Paul die legendären Musikclubs "Onkel Pö" und "Logo" in Hamburg, die "Pumpe" in Kiel,

"MAX Bühne", "NetUSE- Bühne" und noch vieles mehr vorweisen.

Frank

Frank Höger
Frank Höger - Rhythmusgitarre © W. Roeper 2018

Rhythmusgitarre - Frank Höger

 

Frank, der "eingeNORDete" Hesse ist für die Rhythmusgitarre zuständig

und komponiert.

 

Früher spielte er in seiner alten hessischen Heimat bei den "Followers"

und der Band "Creation".

Die Gigs führten ihn vom Rhein- Main- Gebiet

bis zu großen Open- Air Veranstaltungen in Ostwestfalen- Lippe.

 

Es gab im Laufe dieser Jahre viele interessante Begegnungen,

unter anderem mit Dieter Falk (Produzent von Pe Werner, Jan Vering,

Arno & Andreas, PUR u.v.m.)

 

Crunchiger Röhrenamp, aber auch eine klare, mit leichtem Chorus versehene Gitarre ohne viel Schnickschnack- das ist Franks Sound.

 

Nach "Spanking Breeze" rockt er jetzt bei "NoorRock" in Eckernförde.

 

Zusammen mit seiner Frau Sandra (die für die meisten NoorRock- Texte zuständig ist) bastelt er noch an einigen Song- Ideen.

 

  

Thomas

Thomas Dollase
Thomas Dollase - Drums © W. Roeper 2018

Drums - Thomas Dollase

 

Ein "Eckernförder- Jung".

Ist seit Jahren in verschiedenen Bands aktiv auf Deutschlands Bühnen zu finden gewesen. Unter anderem war er mit seiner norddeutschen Kultband „Trock´n Dock“ auf Tour und mit dieser Formation mehrere Wochen auf Platz 1 der Nordpop- Charts von Radio R.SH.

 

Als Mitglied der Band „Shift“ gab es gemeinsame Auftritte mit den "Phudys", "Ian Cussick" und "Bell, Book & Candle".

Außerdem war er Bandmitglied bei "Big- Harrys" Schlosserband und spielte im Rahmen der Tournee vor tausenden begeisterten Fans auf Deutschlands großen Bühnen.

 

Nach "Spanking Breeze" gibt er jetzt bei "NoorRock" auf seinem Drum- Set den Takt an. Manchmal sieht man ihn hinter seiner Schießbude fast gar nicht mehr. Aber man hört ihn. Und das Leute "hat Auge", wie Thomas immer zu sagen pflegt!

Toni

Andreas "Toni" Kehl - Bass © T. Reusch 2019
Andreas "Toni" Kehl - Bass © T. Reusch 2019

Bass - Andreas "Toni" Kehl

 

Im Alter von zwanzig Jahren spielte Andreas, der von allen nur "Toni" genannt wird, als Bassist in seiner ersten Rockband.

Danach folgten diverse weitere Bands, unter anderem auch "Shift", in der er unseren Drummer Thomas kennenlernte.

 

Nach dieser gemeinsamen Zeit folgte bei Toni eine berufsbedingte musikalische Pause.

Seit über einem Jahrzehnt ist er bereits wieder aktiv am Bass zurück, u.a. in einer Flensburger Rockband. 

Ab Februar 2019 bildet Toni gemeinsam mit Thomas das musikalische Grundfundament bei NoorRock.

 

 

Sandra (Songtexte)

Sandra Höger
Textschmiede Sandra Höger

Textschmiede - Sandra Höger

 

Fast alle Texte der NoorRock- Songs stammen aus der Feder

von Sandra (Ehefrau unseres Gitarristen Frank)

 

 

Tobias & Micha (Sound- Technik)

Michael "Micha" Sellmer  Tobias "Tobi" Reusch.
Tobias "Tobi" Reusch & Michael "Micha" Sellmer, Technik © NoorRock 2015

Sound Technik - Tobias Reusch & Michael Sellmer

 

Begleitet wird NoorRock von unseren beiden Technikern

Tobi und Micha.